Beitrag wurde zuletzt am aktualisiert

Domainaufruf besser mit oder ohne www?

URL mit oder ohne www (keycloud)
Wie ein Redirect ohne www oder ein Redirect mit www realisiert werden kann, habe ich bereits beschrieben. Ein Hardcore-SEO würde sicherlich sagen „Ohne ist besser!“, weil Google die Gewichtung eines Keywords nach: je weiter links es in der URL (im Seitentitel, in der Domain usw. ebenfalls) steht, priorisiert. Einleuchtend! Wenn man so denkt, dass das, was einem wichtig ist, zuerst gesagt bzw. geschrieben wird. Man spart die 4 Zeichen für das „www.“ und hat sein Keyword im günstigsten Fall direkt am Anfang.

Gut, nun ist Google nicht dumm und weiß genau, dass das www sich irgendwann einmal für den Aufruf von Websites eingebürgert hat. Das geht noch auf die Kindertage des Internets zurück, als das World Wide Web das Laufen lernte und Dienste wie FTP oder Telnet die Hauptanwendungen jener Zeit waren.

Sprechende Subdomains

Anders ist das bei einer sprechenden URL bzw. Subdomain wie seo.redirect301.de, die für das Keyword SEO etwas mehr Gewicht beim Ranking bekommen soll, aus. Für Landingpages von Onlineshops können beispielsweise foto.meine-domain.tld oder handy.meine-domain.tld durchaus Sinn machen. Hier sieht der Besucher bereits in der URL worum es geht.

Das www gehört in die Offline-Werbung

Bewirbt man ein Webprojekt aber offline oder erwartet man organische Links von SEO-Leihen (und das sollte man immer), dann bietet es sich mit großer Sicherheit an, auf das www nicht zu verzichten. Beim Offline-Markting (z.B. in Zeitschriften, auf Werbebannern, Flyern usw.) genügt es somit immer, lediglich www.meine-domain.tdl abzudrucken und jeder weiß: “Ah! Internet”.
Bei einer Aufschrift, die nur meine-domain.tdl beinhaltet, traue ich dies nicht jedem User zu und man müsste schon wieder das Protokoll „http://“ dazu schreiben oder mit dem Wort „Internetadresse“ explizit darauf hinweisen. Alles viel zu kompliziert; für viele gehört einfach das www eben einfach dazu.
Selbst ein www.seo.redirect301.de, also eine Sub-Sub-Domain, trifft man häufiger an und verwirrt die breite Masse einfach weniger.

Ein Redirect als Pflicht und Notlösung

Gerade bei organischen Links wäre es natürlich aus SEO-Sicht sehr schade, wenn mehrere eingehende Links ggf. “nur” als 301 Redirect auf eure www-freie Adresse eingehen, bloß weil ein Redakteur der Meinung war, dass „ein www ja irgendwie dazu gehört“ und den Link mit www gesetzt hat. Abfangen solltet ihr diese Fehlverlinkungen trotzdem und per 301 entsprechend weiterleiten.

Ich neige zu Domains mit www

Persönlich bevorzuge ich immer ein www in der URL und hatte damit noch keine SEO-Probleme. Ich gehe auch nicht davon aus, dass dies bei Google irgend einen Unterschied macht. Am Ende ist das natürlich alles Geschmackssache und aus technischer Sicht völlig egal. Vergessen sollte man allerdings nie, dass beide Varianten unbedingt funktionieren sollten, aber nur eine Variante zur Anzeige in der Browser-Adressleiste kommt. Ebenso schadet das Abfangen kleiner Fehler beim Eintippen der URL nicht. Warum also nicht auch die Vierfach- und Zweifach-Variante abfangen und per 301 auch wwww bzw. ww auf die Hauptdomain lenken.

14 Kommentare zu "Domainaufruf besser mit oder ohne www?"

  1. dankeschön, damit hast du mir jetzt geholfen ;)

  2. Manche Systeme machen es einen wirklich schwer ein 301 Redirect umzusetzen. Joomla z.Bspl.
    Da gibt es zwar Plugins aber die geraten dann z.Bspl. mit einem Plugin für eine individuelle 404 Seite in Konflikt. Nur eines von beiden funktioniert, da muß man sich dann entscheiden. Ähnlich ist es mit einer Umleitung per .htacess da das bei joomla auch nicht ohne weiteres möglich ist,,,,Auch die Webmastertools machen es einem schwer da sie Subdomains nicht unterstützen…
    Ich habe noch keine funktionierende Möglichkeit gefunden. Eine Umleitung auf .www ist auf meiner Seite Webdesign Stuttgart ist bisher noch nicht möglich.

  3. über genau dieses Thema habe ich mir auch recht lange den Kopf zerbrochen. Ich finde es im Browser einfach stylischer nur die domain ohne www zu haben.

    Dafür habe ich eben einen 301er Redirect von der http://www.domain.tld auf domain.tld gemacht.

    Ich habe jetzt einige Flyer für meinen Webshop gemacht und bin mir aber trotzdem noch nicht im klaren ob ich das www wirklich drucken soll. Denn mein Shop ist nun mal circlepit.eu und nicht http://www.circlepit.eu … Ich glaube ich drucke das http:// einfach dazu oder mache ein Symbol dazu.

  4. Hinweis zu oben beschriebenem:
    site:w.redirect301.de
    Google zeigt 2 Treffer, w.redirect301.de/ und ww.w.redirect301.de/
    beide Ergebnisse zeigen eine weiße Seite und geben ein 200 ok zurück,
    ich benötige übrigends auch Hilfe bei einer Umleitung, habe schon alles ausprobiert und trotzdem funzt es nicht, vielleicht Betriebsblind geworden, ist Dir der Tipp von mir auch ein Tipp wert?

  5. Inzwischen kann man auf das www aber verzichten oder?

  6. Ein Argument mehr auf ‚www.‘ zu verzichten, scheint dieser Artikel: http://www.sistrix.de/news/wie-lang-darf-ein-linktext-sein-teil-iii/ zu sein.
    Ich selbst bevorzuge beim lesen UND schreiben die Variante mit ‚www.‘
    Auch weil ich davon ausgehe, das die Masse (welche ich meistens ansprechen möchte) stets das ‚www.‘ mit eingibt, setzte ich bis heute auf die längere Variante.
    Schade finde ich aber, von den Suchmaschinenenbetreibern keine – bestpractice – Lösung zu lesen.

  7. Dankeschön :))

  8. hi frage zu dem Auszug:
    Gerade bei organischen Links wäre es natürlich aus SEO-Sicht sehr schade, wenn mehrere eingehende Links ggf. “nur” als 301 Redirect auf eure www-freie Adresse eingehen, bloß weil ein Redakteur der Meinung war, dass „ein www ja irgendwie dazu gehört“ und den Link mit www gesetzt hat. Abfangen solltet ihr diese Fehlverlinkungen trotzdem und per 301 entsprechend weiterleiten.

    Frage:
    1)Ist es immer noch das ein Backlink in der Wirkung ein wenig abgeschwächt wird?

    2) ich habe jetzt ein SSl Zertifikat also das Protokoll https , wird auch ein Link abgeschwächt wenn der Backlink nur z.B. auf http://www.firma.de gesetzt wird anstatt auf beispielsweise https://www.firma.de ?
    Der Journalist wird ja vermutlich nie das Protokoll mit angeben?

    • Ein 301 bedeutet immer irgendwo ein Abschwächung der Verlinkung. Hat man aber keinen Einfluss auf den Link, ist dies nun mal einfach die beste Möglichkeit. Das gilt natürlich auch für http -> https.

  9. wurde mein kommentar gelöscht? Wollte wissen ob es immer noch so ist das ein Backlink von www auf 301 umleitung https schwächer ist? ist ne 301 umleitung nicht eine fest weiche?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*