Beitrag wurde zuletzt am aktualisiert

Brief von Primastrom

Primastrom Brief - Rückruf unter 030 166360534

Ist das jetzt eine neue Form von Telefonspam oder warum soll ich die 030166360534 zurückrufen?

Heute lag Brief der primastrom GmbH aus Berlin im Briefkasten. Nicht direkt an mich, sondern an einen Empfänger mit (für mich) südostasiatisch klingenden Namen „Pham Ngoc“, den es hier nicht gibt.

Die Anschrift stimmte aber sonst soweit. Bis auf den kleinen Schönheitsfehler, das Köthen offiziell Köthen (Anhalt) heißt.

Ich war fast schon geneigt, schnell mal dort anzurufen, um Primastrom über den augenscheinlich fehlgeleiteten Brief zu informieren. Das Schreiben selbst war schon recht schlecht aufgesetzt. Billiger Druck des Firmenlogos und auch nur wenige Zeilen Inhalt. Irgendwie verdächtig …

Scan vom Primastrom Brief mit der Aufforderung zum Rückruf

Im Schreiben hieß es:

Bitte um Rückruf!

Sehr geehrter Herr Ngoc,

es geht um Ihre Stromversorgung, Ihre Mithilfe ist erforderlich.

Bitte melden Sie sich unter der Rufnummer 030 / 166 360 354.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr primastrom-Team

Kurz mal gegoogelt …

Eine Google-Suche nach der Telefonnummer lieferte gerade mal einen Treffer, was bei einem Unternehmen recht ungewöhnlich ist. Zudem war dieses Suchergebnis auch noch tellows.de, wo bereits vor dieser Telefonnummer gewarnt wurde.

Bei der Suche nach „Primastrom“ schlug mir Google auch schon den Zusatz „Brief“ vor. Und diese Suche brachte auch schon das erste zielführende Ergebnis:

Die Verbraucherzentrale Niedersachen wart unter dem Titel „primastrom drängt Verbraucherinnen und Verbraucher per Post zum Rückruf“ unter www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de.

Hier heißt es: „Telefonwerbung 2.0: Die primastrom GmbH wollte potenzielle Kunden mit einem Schreiben dazu bringen, selbst den Energieversorger anzurufen. Denn Telefonwerbung ohne Einwilligung ist verboten. Erfahren Sie bei uns, wie Sie am besten damit umgehen.

Und als Empfehlung: „Ignorieren Sie das Schreiben einfach. Rufen Sie keinesfalls dort an.“

Was den Rückruf der 030 / 166360534 angeht, habe ich mich an den Tipp der Verbraucherzentrale gehalten

Also noch! Es reizt mich schon zu erfahren, was man in Berlin von mir – bzw. von Herrn Ngoc – möchte. Auch, ob dieser Name einfach frei erfunden ist, um mich so zu einem Anruf zu bewegen.

Bislang habe ich keine Ahnung, ob die schlechten trustpilot.com-Bewertungen das Unternehmen wirklich widerspiegelt oder ob einfach die guten Erfahrungen im Internet nicht angekommen. Auch bei Verivox, bei Energie-Solar-Erfahrungen oder Sammelklagen.de wird Primastrom nicht gerade mit Lobeshymnen überschüttet.

Wie gesagt, ich kenne das Unternehmen nicht und war da auch noch nie Kunde. Wo man „meine“ Adresse eingekauft hat oder ob man mehr oder weniger pauschal an Einfamilienhaus-Adressen solch ein Brief verschickt, kann ich nicht sagen. Vielleicht ist es ja auch gar nicht Post von der primastrom GmbH aus Berlin, sondern jemand gibt sich lediglich als dieser aus.

5 Kommentare zu "Brief von Primastrom"

  1. Also wenn der ominöse Empfänger Du nicht bist – mal davon ausgehend dass es sich um ein Mietshaus handelt wo du wohnst (k.Ahnung-gehe von mir aus) dann wurde der Brief zufällig bei Dir eingeworfen, ich würde vllt lieber versuchen etwas über den ominösen Emfänger zu erfahren.

  2. Die haben sich was neues einfallen lassen…Brief ging an mein gerade 15 gewordenen Sohn mit dem gleichen Inhalt.
    reine abzocke

  3. Da sind Adressen verkauft worden. Ich habe die Firma Vattenfall im Verdacht, denn es hat bisher wissenentlich 3 meiner Kunden betroffen, denen ich in den letzten Jahren Vattenfall Strom vermittelt habe.

  4. Moritz Becker | 11. Mai 2024 um 07:53 | Antworten

    guten Tag ich heiße Moritz ich bin leider gestern in die Falle getappt von Prismastrom
    ich habe schon auf aboalarm den Vertrag gekündigt mit Einschreiben hilft das
    bitte um dringende Rückmeldung antworten

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.