Dieser Beitrag ist sozusagen das Gegenstück zum Artikel “eine Webadresse immer ohne www aufrufen”. Ich werde hier nicht alle Details noch einmal wiederholen – für ausführlichere Informationen hilft der verlinkte Artikel sicherlich weiter. Die Frage ob mit oder ohne www die bessere Wahl ist, muss jeder für sich entscheiden.

Es soll in diesem Artikel darum gehen, dass eine Webseite immer mit www.meine-domain.tld aufgerufen wird, auch wenn im Browser bzw. in einer Verlinkung nur meine-domain.tld verwendet wurde. Das sind Dinge die doch immer wieder passieren und es wäre doch schade, wenn dem potentiellen Besucher eine Fehlerseite anstatt des eigentlichen Inhalts präsentiert würde. Bei einem Link kommt natürlich noch hinzu, dass dieser Backlink somit ungenutzt in einem 404-Fehler untergehen würde.

Ein Stück Usebility – Schreibfehler abfangen

Wer auf seiner Tastatur auf dem Buchstaben W hängen bleibt und z.B. für meinen Blog wwww.redirect301.de in die Adressleiste einträgt, wird sauber mit dem HTTP-Statuscode 301 auf www.redirect301.de umgeleitet. Ebenso all jene, die ein w vergessen und nur ww.redirect301.de geschrieben haben.

RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.redirect301\.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.redirect301.de/$1 [L,R=301]

Eine kurze Beschreibung dessen, was in diesem htaccess-Dreizeiler passiert:

  1. Das Apache-Modul Rewrite wird aktiviert
  2. Wird der Host aufgerufen und wenn dieser nicht (!) mit www.redirect301.de beginnt (^)
  3. dann erfolgt eine permantente (R=301) Weiterleitung aller Anfragen auf die Adresse http://www.redirect301.de

Alle Subdomains abfangen und weiterleiten

Prinzipiell ließe sich eine Vhost-Konfiguration so einrichten, dass alle Anfragen an eine Domain, egal ob mit ohne Subdomain, an den Aufruf mit www weitergeleitet werden. Für sonderlich sinnvoll halte ich dies nicht, aber dank Jokerzeichen ist dies machbar.

<VirtualHost *:80>
  ServerName *.redirect301.de
  ServerAlias redirect301.de
  Redirect 301 / http://www.redirect301.de/
</VirtualHost>

Ich habe mich auf redirect301.de auf die möglichen Tippfehler mit 2 oder 4 w’s beschränkt und natürlich auch den Domainaufruf ohne www entsprechend weiter geleitet. Das hat eigentlich noch nicht mal was SEO zu tun, sondern lediglich einen kleinen Usebility-Effekt. Besucher, die sich vertippt haben, kommen zu den Inhalten die sie eigentlich sowieso aufrufen wollten und werden nicht “genötigt”, nach dem gemachten Fehler zu suchen.