2012 war für den Redirect301-Blog ein sehr erfolgreiches Jahr – gemessen an den Besucherzahlen und den damit verbundenen Werbeeinnahmen. Vom 1. Januar bis zum Nachmittag des 31. Dezember 2012 konnten 1,6 Millionen Webseiten-Besucher gezählt werden, die mehr als 2,6 Millionen Seitenaufrufe erzeugt haben.

Recht hoch ist die durchschnittliche Aufenhaltsdauer von über 4 Minuten. Die niedrige Absprungrate ist ein wenig geschönt, indem eine Seite, die länger als 30 Sekunden besucht wird, nicht mehr als bounced in die Webstatistik einfließt.

Danke an jeden einzelnen für das Interesse. Ich hoffe, dass meine Inhalte oder aber die Kommentare anderer Leser irgendwie weiter geholfen haben …

Besucher-Statistik für Redirect301.de im Jahr 2012

Besucher-Statistik für Redirect301.de im Jahr 2012

Suchbegriffe

Das Gros der Zugriffe findet noch immer auf Beiträge zum BKA-Trojaner statt. Mit großem Abstand folgen die Redirect-, Piwik- und Debian-Themen. Insgesamt zeigt mir Google Analytics 137.995 verschiedene Suchbegriffe an, die von Besuchern in den Google-Schlitz (oder einer anderen Suchmaschine) eingegeben wurden.

Der am häufigsten genutzte Suchbegriff, war Bundespolizei Virus. Gefolgt von zahlreichen Varianten wie BKA Trojaner, Bundestrojaner oder Trojaner entfernen. Selbst Ukash, Bundespolizei oder GVU finden sich als Suchanfragen in den Statistiken wieder. Auch noch in der Top 100 der Blog-Name Redirect 301 selbst, Piwik und natürlich das leidige (not provided).

Suchmaschinen und andere Traffic-Quellen

Ganz klar, bei den Suchmaschinen lag Google um Längen den Konkurrenten. Von Google kamen fast 1,4 Besucher. Die nächst beste Suchmaschine ist Bing mit etwa 9.000 und die t-online Suche mit etwa 8.000 Besuchern. Bei den Verweisen führt Gutefrage.net, vor Facebook und dem österreichischen Bundesministerium des Inneren. Auch noch auffällig bei den verweisenden Seiten der Blog Vanvox.de, Youtube und die Wikipedia sowie ganz viele, mir fast immer unbekannte Foren.

SEO-Daten

Seit Ende August / Anfang September geht es mit dem Ranking bei Google für www.redirect301.de abwärts. Laut Seolytics ist es ein richtiger Absturz, der sich aber in den Zugriffszahlen erst ab Mitte Oktober wirklich bemerkbar macht. Bei Searchmetrics wird dieser Sichtbarkeitsverlust erst am Mitte November in der absteigende Kurve deutlich.

Vielleicht kann mir ja einer der Profi-SEOs da draußen mal eine Tipp geben was der Auslöser gewesen sein könnte …

Visibility-Rank bei SEOlytics

SEOlytics Visibility-Rank im freien Fall

SEOlytics Visibility-Rank im freien Fall

SEO-Visibility bei Searchmetrics

Searchmetrics SEO-Visibility

Searchmetrics SEO-Visibility

Danke für 2.244 Kommentare

Im Jahr 2012 wurden 2.244 Kommentare abgegeben und auf www.redirect301.de veröffentlicht. Geblockt wurden fast 32.000. Vielen Dank hierfür an Sergej Müller und seinem kostenfreien WordPress-Plugin AntispamBee. Ohne dieser fleißigen Biene hätte ich sicherlich die Kommentarfunktion im Blog längst deaktiviert.

Unter den Kommentaren befanden sich extrem viele Fragen, vor allem zu den Trojaner-Themen. Hier konnte Simon Preinl sicherlich unzähligen Trojaner-Opfern weiter helfen. Vielen lieben Dank Simon!
Mein Know-how zu Viren, Ransomware und Trojanern war bereits mit den veröffentlichten Beiträgen erschöpft und so wirklich wollte ich mich nicht tiefer in diese Thematik einarbeiten.

Viele Kommentare, kurze Hilfen und eigene Erfahrungen der Leser kamen und kommen regelmäßig hinzu. Ich lese sie alle, kann aber nicht immer meinen Senf dazu abgeben. Ich hoffe aber, dass andere Blog-Besucher vielleicht genau dadurch einen entsprechenden Denkanstoß erhalten können. Macht also bitte weiter …

52 Artikel gingen in diesem Jahr online

Ich hätte gar nicht gedacht, dass es doch jede Woche ein Artikel war, der online ging. Gut, 52 Artikel sind für Blogs keine große Zahl, aber für mich auf jeden Fall ein Richtwert für das kommende Jahr.

Redirect301.de im Jahr 2013

Es geht weiter wie bisher. In unregelmäßigen Abständen wird’s neue Artikel geben. Etwas Piwik (vielleicht zur Version 2.0), eine Priese SEO, ein bisschen WordPress und mehr Redirects.

Jetzt wünsche ich erst einmal allen Lesern einen guten Rutsch ins Jahr 2013, wünsche einen angenehmen und verletztungsfreien Silvesterabend, man sieht bzw. liest sich im kommenden Jahr. Ach ja, und bleibt gesund! Da ging bei mir 2012 ein bisschen was schief … und die Gesundheit sollte wirklich an aller erste Stelle stehen.