Am 1. Juni 2012 wurde das Piwik Major Release mit der Versionsnummer 1.8 veröffentlicht.
Nur etwa 48 Stunden später stellten die Piwik-Entwickler bereits die Versionen 1.8.1 und 1.8.2, womit ein paar unkritische Fehler gefixt wurden, online. 100 Tage nach dem letzten Minor Release ist nun Piwik 1.8.2 die derzeit aktuelle Version der OpenSource Webanalyse-Software Piwik.

Das Update auf Piwik 1.8.2 verlief bei meinen Installationen mal wieder völlig problemlos. Etwas störend ist lediglich noch immer, dass eigene Änderungen im OptOut-Template oder in den Sprachdateien wieder händisch überarbeitet werden mussten.

Was ist neu in Piwik 1.8.x? Was sind die Highlights der neuen Version?

Piwik Log Analytics

Piwik Serverlogs Analytics - Übersicht der Bot-Aufrufe

Piwik Serverlogs Analytics – Übersicht der Bot-Aufrufe

Wer seinen eigenen Server betreibt hat jetzt die Möglichkeit, auch die Webserver-Logfiles (Apache, Nginx, IIS) mit Piwik auszuwerten. Hierzu benötigt man auf dem Server lediglich eine aktuelle Version von Python und schon lassen sich auch Bot-Besuche, HTTP-Errors, Redirects, statische Dateien (CSS, JavaScript, Bilder usw.) sowie natürlich die auf diesem Weg aufgezeichneten Besucherzugriffe grafisch und in gewohnter Umgebung analysieren.

Piwik Row Evolution

Piwik Row Evolution

Piwik Row Evolution – Historische Übersicht über Besucher von Facebook auf redirect301.de

Für viele Daten lassen sich historische Reports erstellen und visualisieren. Im Screenshot ist der Entwicklungsverlauf der Besuche in den letzten Monaten von Facebook auf redirect301.de zu sehen. Zusätzlich wird diese Metrik durch weitere Statistiken bereichert. So werden die höchsten und niedrigsten Werte der wichtigsten Kennzahlen – wie Aktionen, Verweildauer und Absprungrate – aufgezeigt.

Datenvergleich mit Row Evolution

Piwik Entwicklungsverlauf und Vergleich mehrerer Werte

Piwik Entwicklungsverlauf und Vergleich mehrerer Werte – Browsernutzung

Auch das Hinzufügen weiterer Daten in Piwiks Row Evolution ist möglich. In diesem Beispiel habe ich die Top5 Browser auf redirect301.de für den Mai 2012 zusammen gestellt und miteinander verglichen.

Verbesserung bei der Erstellung weiterer Dashboards

Mehrere konfigurierbare Dashboards, die für den jeweiligen Analyse-Schritt zugeschnittene Reports bereitstellen, sind mit wenigen Klicks angelegt. So z.B. ein separates SEO-Dashbaord, das lediglich die Daten zu den Suchbegriffen, Suchmaschinen und Einstiegsseiten bereit hält. Die Custom Dashboards werden als zusätzliche Menüs unterhalb der Übersicht aufgereiht.

Neue und verbesserte Berichte

Mobile vs. Desktop nennt sich einer der neuen Reports. Neu sind auch die Berichte zu den Seitentiteln der Einstiegs- bzw. Ausstiegsseiten.

Ein kleines Zahnrad-Icon unterhalb eines Reports bietet die Möglichkeit Berichte abzuflachen. So lassen sich beispielsweise Kampagnen-Keyword-Kombinationen übersichtlich darstellen oder niedrige Werte einfach ausschließen.

Neue Verbesserungen beim Datenschutz

Die Unterstützung von Do-Not-Track ist nun standardmäßig aktiviert. Hierbei werden Zugriffe von Browsern, bei denen der X-Do-Not-Track- bzw. DNT-Header gesendet wird, nicht getrackt. Viele Browser und Sicherheitsanwendungen unterstützen dies bereits und bieten somit den Webseitenbesuchern einen erhöhten Schutz ihrer Daten.

Firefox-Einstellungen für Do-not-Track (DNT)

Firefox-Einstellungen für Do-not-Track (DNT)

Performance-Steigerungen und Bugfixes

Eine List von 83 geschlossenen Tickets, u.a. die Fehlerbehebung des recht hartnäckigen 0 Besucher Bugs in den letzten Piwik-Versionen, werden auf piwik.org beschrieben. Sie reichen von behobenen Sicherheitsproblemen, über neue Features, bis hin zu Verbesserungen im Datenbank-Handling.

Zum Abschluss noch ein Linktipp: Die Piwik-Entwickler haben eine ganze Reihe Screenshots der neuen Features auf piwik.org veröffentlicht. Unbedingt ansehen!