Die Website von einem Profi checken zu lassen ist etwas sehr Nützliches. Man erhält eine ausführliche Analyse der gesamten Website, konkrete Handlungsempfehlungen und Support während der Umsetzung. Aber nicht immer ist ein Experten Site Audit notwendig bzw. das Budget dafür vorhanden. Es gibt aber auch viele Dinge, die man kostenlos prüfen und anschließend selber beheben kann.

Julian Barkow von der SEOSEO GmbH erklärt uns häufige SEO Fehler und wie du dir schnell selbst einen Überblick über den Zustand deiner Seite machen kannst. Dabei werden auch einige Gratis-Tools vorgestellt, die es sich definitiv zu testen lohnen.

Keyword-Targeting in Title und Meta-Description

Im Title (Seitentitel) und der Meta-Description (Seitenbeschreibung) einer Website sollte pro Unterseite jeweils das Keyword platziert werden für welches man mit dieser Unterseite bei Google ranken möchten. Dabei sollten die Längen von 65 Zeichen für den Title und 156 Zeichen für die Description nicht überschritten werden.

Beamershop24 in den Google-Suchergebnissen

Beamershop24 in den Google-Suchergebnissen

Für eine grobe Übersicht der bisherigen Descriptions ist der Screaming Frog SEO Spider sehr nützlich. Landingpages sollte man darüber hinaus einzeln genau untersuchen.

Zum Optimieren der Meta-Descriptions eignet sich der Snippetoptimizer. Dort hat man einen guten Vorher-/Nachher-Vergleich und bekommt auch die Längen direkt angezeigt.

Überschriften

Auch in der Überschrift (H1) sollte das Hauptkeyword der Seite untergebracht sein, es darf sogar noch in den Unterüberschriften (H2-H4) wiederholt werden, solange es Sinn ergibt.

Überprüfen, wie die H-Überschriften gesetzt sind, kann man ganz hervorragend mit dem Firefox-Plugin “HeadingMaps”. Eingesetzt pro Seite, sieht man gut, wo die Fehler in der H-Tag-Verteilung liegen (wird rot dargestellt).

Als Beispiel hier der Heading-Maps-Auszug von Beamershop24.net:

Dokumentenstruktur von Beamershop24.net

Dokumentenstruktur von Beamershop24.net

Image-Alt-Text und Image-Title

Der Image-Alt-Text ist der Text, der hinter einem Bild abgelegt wird, falls das Bild nicht geladen werden kann. Der Title ist hingegen eher wie ein Titel zu verstehen.

Beispiel:

Eine sitzende, lächelnde Frau

Mona Lisa (schwarzweiß), Quelle: Wikipedia

Der Alt-Text wäre hier “Eine sitzende, lächelnde Frau“, der Title wäre “Mona Lisa

Den Alt-Text eines Bildes kann man sehr schnell erkennen, wenn man im Browser das Laden von Bildern deaktiviert. Im Firefox geht das recht zügig über Einstellungen -> Inhalte. Ergibt das was man sieht noch Sinn, sind die Alt-Texte gut gewählt.

Den Title sieht man wenn man mit dem Mauszeiger über das Bild fährt. Dieser Punkt spielt beim Ranking weniger eine Rolle als bei der Usability, sollte aber im gleichen Zuge mit kontrolliert werden.

Auch der Dateiname sollte an dieser Stelle nicht unbeachtet bleiben. Ein “mona-lisa.jpg” macht nicht nur aus Sicht der Suchmaschine deutlich mehr Sinn, als ein immer wieder anzutreffendes “image3.jpg” oder “dsc_2345.jpg”.

Textanteile und Double Content

Pro Seite sollte es etwa 300-400 Worte geben, die den Inhalt der Seite genauer beschreiben. Hier ist darauf zu achten, dass dieser nicht von anderen Seiten kopiert wird, sondern einzigartig ist. Oft wird von Uniqueness ab einer Einzigartigkeit von 85% gesprochen.

Den Textanteil einer Seite kann man hervorragend mit dem Free-Tool Browseo überprüfen. Hier wird angegeben wie viel Text sich auf der Seite befindet. Für Landingpages ist hier ein Wert ab 400 erstrebenswert.

Browseo-Überprüfung für Beamershop24.net

Browseo-Überprüfung für Beamershop24.net

Zum Überprüfen von Double Content ist Copyscrape eine sinnvolle Empfehlung. Seiteninterne doppelte Inhalte können hiermit allerdings nicht entlarvt werden.

URLs

Die URLs sollten nicht zu lang sein und das Keyword der Seite enthalten um Usern wie auch Suchmaschinen zu verdeutlichen, was auf dieser Seite zu erwarten ist.

Wie deine URLs aussehen, erfährst du recht schnell wenn du den site-Befehl bei Google nutzt:

Google site-Abfrage: site:beambershop24.net

Google site-Abfrage: site:beambershop24.net

Sind kryptische URLs indexiert, oder werden diese wegen der Länge abgeschnitten, besteht Handlungsbedarf. Als kleinen Bonus hat man, wie in diesem Screenshot zu sehen, auf den letzten Seiten der Suchergebnisse die Möglichkeit, falsch indexierte Inhalte zu finden.

Indexierungsfehler

Indexierungsfehler

Dazu muss man sich, nachdem man “Suche unter Einbeziehung der übersprungenen Ergebnisse wiederholen” geklickt hat, noch einmal komplett bis auf die letzte Seite durchklicken.

Usability

Usability ist die Nutzerführung auf der Website. Frei nach dem Leitspruch “Don’t make me think” sollte man den Nutzer ohne Hindernisse durch die Seite führen. Das verringert Absprungraten und somit auch indirekt das Ranking der Seite.

Den Usability-Test mag ich besonders gerne: Man nehme seine Mutter, Großmutter oder Tante und lasse Sie in dem Shop einkaufen, bzw. ein andere Ziel-Aktion durchführen.

An den Stellen, an welchen Probleme auftreten oder lange nach dem nächsten Klick gesucht werden muss, besteht Optimierungsbedarf. Im Optimalfall ist es nicht nötig lange zu überlegen, denn die Seite ist logisch aufgebaut und führt den Nutzer ohne Probleme durch den Bestellprozess bzw. die Inhalte der Seite.

Im Nachgang sollte man folgende Fragen stellen:

  • Hast du gefunden was du suchst?
  • Findest du die Seite übersichtlich?
  • Was findest du nicht gut gelöst?
  • Würdest du noch einmal bestellen? Warum?

Fehlerhafte Links

Fehlerhafte Links schwächen eine Seite, egal ob intern oder auf externe Seiten. Der Linkjuice einer Seite wird durch fehlerhafte Links unnötig an “tote” Seiten weitergegeben, statt sinnvoll auf andere Seiten verteilt. Deshalb sollten diese entfernt oder repariert werden.

Das Tool, mit welchem man dies recht unkompliziert und schnell überprüfen kann ist das Xenu Link Sleuth. Hier ist man auch in der Lage Parameter auszuschließen, um ein sauberes Ergebnis zu erhalten. Von allen Free-Tools, ist es eines der wenigen, die tatsächlich die ganze Seite überprüfen und nicht nur die Links einer URL.

Schlechte Nachbarschaft

Es gibt zwei Arten schlechter Nachbarschaft: Entweder die Domain liegt auf einem Server, der auch für heiklere Themen wie Porn, Pills und Poker, oder Links von eben solchen Domains zeigen auf die eigene Seite. Darunter können auch abgestrafte und deindexierte Links fallen.

Für das überprüfen der Nachbarschaft auf dem eigenen Server kann man spyonweb sehr gut nutzen. Hier werden alle Domains auf dieser IP angezeigt und man kann schnell sehen, wie sinnvoll diese sind. Vorsicht ist hier vor allen Dingen bei CMS-Anbietern geboten, die z.B. fertige Shopsysteme auf dem eigenen Server hosten: Hier liegen oft fragwürdige Seiten mit auf einer Domain.

Zum Entdecken von schlechten Links gibt es kein kostenfreies Tool. Man kann sich über verschiedene Backlinkchecker natürlich Listen ausgeben lassen, allerdings muss man diese dann manuell kontrollieren. Eine kostenpflichtige Alternative gibt es bei den Linkresearchtools. Mit dem DETOX-Tool findet man schlechte Links, also auch Spam und unnatürliche Links. Für einen Tweet kann man es auch erst einmal kostenfrei Testen.

Detox Report für beamershop24.net

Detox Report für beamershop24.net

Crawling Probleme

Unsere Websiten werden in regelmäßigen Abständen von Google-Bots gecrawlt um die Suchmaschinen immer auf dem aktuellen Stand zu halten. Gibt es neue Seiten, findet der Bot diese und kann sie zügig in den Index aufnehmen.

Leider treten gerade hier durch Fehleinstellungen z.B. was den Statuscode einer Seite anbelangt oft Fehler auf. Diese bekommt man sehr übersichtlich in den Google-Webmastertools angezeigt, sofern man diese mit der Seite verknüpft hat.

Crawling-Fehler in den Google Webmastertools feststellen

Crawling-Fehler in den Google Webmastertools feststellen

Website Speed

Die Geschwindigkeit, in welcher eine Website lädt, ist ein Rankingfaktor und auch für den User immens wichtig. Lädt eine Seite zu langsam oder gar nicht, klicken viele bereits nach weniger als 1 Sekunde den zurück-Button, um wieder in den Google-Suchergebnissen zu landen.

Hier sollte man am besten das Onlinetool Google Page Speed nutzen. Dies misst nicht nur die Geschwindigkeit, sondern liefert auch sofort brauchbare Lösungsansätze um die Seite noch schneller zu machen.

Google Pagespeed - 75 von 100 für Beamershop24.net

Google Pagespeed – 75 von 100 für Beamershop24.net

Fazit

Mit den richtigen Tools an der Hand findet man schnell Fehler des Onpage-SEO und kann diese dann konkret angehen. Diese Liste enthält nur eine Auswahl an kostenlosen Tools und Faktoren. Wir freuen uns über Ergänzungen und Kommentare!

Danke an +Nicole Mank für das Zustandekommen dieses Gastbeitrags von Julian Barkow auf redirect301.de.
Über 1.300 Wörter! Das hätte laut seiner Empfehlung zum Textanteil einer Webseite für 3 bis 4 Artikel ausgereicht. Aber das SEO-Thema ist nun mal sehr umfangreich, und auch mit dieser Beitragslänge ist noch lange nicht alles zur Suchmaschinenoptimierung gesagt.