Auf der Suche nach einer passenden Softwarelösung, die mich bei meiner SEO-Arbeit unterstützen kann, habe ich mir in der Vergangenheit mehrere der großen Tool-Anbieter in Deutschland näher angesehen. Aktuell habe ich mir einen 14 Tage Testaccount bei den Manhattan Online Marketing Tools zugelegt und teste, in weit weit mir diese Lösung bei der Suchmaschinenoptimierung helfen kann.

Ein SEO-Tool möchte ich dazu nutzen, um:

  1. die eigenen Rankings zu überwachen und diese verwertbar darzustellen
  2. meine Wettbewerber zu analysieren
  3. neue Keywords für meinen Arbeitsbereich zu finden

Der Betreiber der Manhattan Online Marketing Tools, die Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG aus Bonn, bewirbt ihr Produkt mit den Slogan „Online Marketing richtig machen“ und nennt direkt auf der Startseite die größten Vorteile ihrer Anwendung:

  • Tägliches Update des eigenen Keyword-Sets sowie ein wöchentliches Update des Keyword-Sets der Tool-Datenbank.
  • Das Vermutlich größte regionale Keyword-Set in einem SEO-Tool mit 4 Millionen Branche-Stadt Keyword-Kombinationen, was mir extrem gelegen käme.
  • Das Tool ist komplett im Responsive Design erstellt und somit auf Desktop, Tablet und Smartphone gleichermaßen gut nutzbar.
  • Instant Crawling, das heißt die Daten neu eingetragener Keywords werden innerhalb weniger Minuten bereitgestellt.

Kostenloser Testzugang für volle 2 Wochen

Der 14 tägige kostenfreie Testzeitraum umfasst das komplette Angebot des Tools und er endet automatisch. Es muss nichts gekündigt werden und es wartet auch keine versteckte Abo-Falle oder ähnliches. Für den Testzugang muss noch nicht einmal der Name und auch keine Adresse hinterlegt werden – allein die E-Mail-Adresse genügt.

Ab 50 € im Monat (inklusive Mehrwertsteuer) kann das Manhattan Online Marketing Tool nach dieser Testphase genutzt werden. Der Zugang ist monatlich kündbar. Es werden 3 Pakete angeboten, die sich vom Leistungsumfang her unterscheiden. Für mich macht sicherlich der 100 Euro teure Gold-Account Sinn. Dieser beinhaltet 1.000 eigene Keywords – auf die zusätzlichen Module aus dem Platinum-Paket könnte ich derzeit verzichten.

Manhatten-Tool: Domaininfo

Manhatten-Tool: Domaininfo

Die Datenbank enthält ein Set mit 6 Millionen Keywords, wovon 4 Millionen einen regionalen Bezug haben

Regionale Keywords: Branche-Stadt Keyword-Kombinationen

Da ich gerade eine kleine regionale Webseite für eine Physiotherapie-Praxis in Köthen erstelle und ich diese für die entsprechenden Suchbegriffe auf den vorderen Plätzen bei Google positionieren möchte, kommt mir die Aussage des „vermutlich größten regionalen Keyword-Sets“ sehr entgegen.

Eine erste Suche nach der Keyword-Kombination „Physiotherapie Köthen“ im Datenbestand des Manhattan-Tools. Kein Treffer! Gut, Köthen hat nur gut 28.000 Einwohner und ist vielleicht etwas zu klein für diese Suchanfrage. Probiere ich also die nächst größere Stadt in der Region: „Physiotherapie Dessau“ (90.000 Einwohner) und schließlich „Physiotherapie Halle“ (230.000 Einwohner) – ebenfalls nichts. Erst Leipzig und Hannover lieferten die eigentlich bereits für Köthen erwarteten Daten.

Etwas schade, denn auch andere Branche-Stadt-Kombinationen in meiner Heimatregion (Gebrauchtwagen, Apotheke, Zahnarzt + Dessau) brachten leider keine Ergebnisse. Bei den meisten Konkurrenzprodukten fehlen diese Informationen leider ebenfalls und ich hatte aufgrund der Aussage an dieser Stelle mehr erwartet erhofft.

Keywordinfo im Manhatten Tool zu Physiotherapie Leipzig

Keywordinfo im Manhatten Tool zu Physiotherapie Leipzig

Eigene Keyword-Sets im MOMT

Letztendlich macht bei allen SEO-Tools nur ein eigenes Keyword-Set mit einem eigenen, unverzerrten Index wirklich Sinn. Nur weil CPC, Suchvolumen oder irgendein Tool-Index einen kaum erwähnenswerten Wert ermitteln, heißt das nicht, dass das Keyword „wertlos“ für das jeweilige Projekt/ Firma ist. Um bei meinem Beispiel zu bleiben: „Physiotherapie Köthen“ hat zwar nur 140 lokale Suchanfragen und einen CPC von 42 Cent. Ein neu gewonnener Patient über diesen Weg ist allerdings das Hauptziel des Webauftritts mit einem letztendlich zählbaren Wert in Euro.

Bei den Manhattan Online Marketing Tools hervorragend gelöst, ist, dass neu erfasste Keywords sofort analysiert und binnen weniger Augenblicke zur Verfügung stehen. Es ist somit kein (in diesem Moment endlos wirkendes) Warten notwendig, bis die Daten endlich im Tool angezeigt werden.

SEO-Auswertung im Manhatten Tool

SEO-Auswertung im Manhatten Tool


SEA (Search Engine Advertising) Auswertungen

Mit Suchmaschinenwerbung befasse ich mich zwar weniger, aber die Informationen zu den eingebuchten Anzeigen, der verwendeten Keywords und den Beschreibungen sind aus SEO-Sicht sehr interessant. Das Manhattan-Tool zeigt eine Menge Informationen rund um die Adwords-Kampagnen bis hin zu einem Auszug der gefundenen Anzeigen.

SEA-Auswertung mit dem Manhatten-Tool

SEA-Auswertung mit dem Manhatten-Tool

Mein Fazit nach der ersten Kennenlernwoche

Das MOMT, wie ich es liebevoll abkürzen würde, kann natürlich noch viel mehr. Es stellt wichtige Export-Funktionen zur Weiterverarbeitung in anderen Anwendungen im CSV-Format bereit und über eine API sind Auswertungen direkt abfragbar.

Derzeit nutze ich 2 andere professionelle Lösungen und natürlich zahlreiche kostenfreie Produkte im SEO-Alltag, mit denen ich u.a. auch die Informationen aus den Manhattan-Tools abdecke. Einen Wechsel zum Manhattan Online Marketing Tool kann ich mir künftig aber durchaus vorstellen. Es hat bislang einen sehr aufgeräumten und intuitiv bedienbaren Eindruck bei mir hinterlassen hat und ich denke, dass die Entwicklung noch lange nicht am Ende ist. Die Datenqualität ist sehr gut und ich werde nicht mit für mich überflüssigen Informationen bombardiert.

Ich bin auf die geplante Siteclinic im SEOHouse Podcast am 14. Juni gespannt, in der das Tool einem Praxistest von Jens Fauldrath und Nils Haack unterzogen wird. Sicherlich werde ich in der Sendung einige weitere Reports und Anwendungsfälle zu hören bekommen, die mir in meinem 2 Wochen Test verborgen blieben.