Was passiert, wenn jemand einen HTTP Statuscode-Fetisch hat und auch noch ein Katzenfreund ist? Jetzt stellt euch vor, dass dieser Mensch schließlich auch noch fotografieren kann! Klar, er – was in diesem Fall allerdings eine „sie“ ist – stellt die HTTP Statuscodes mit Katzenfotos nach.

So sitzen beim Statuscode 204 „No content“ zwei Katzen vor einem leeren Futternapf. Beim 301er „Moved Permanently“ liegt das Kätzchen am Strand und hat seinen Wohnsitz augenscheinlich „dauerhaft“ in eine Urlaubsregion verlegt. Der Status 405 zeigt George Bush, wie er in eine Katze beißen möchte, was natürlich den Status „Method not allowed“ sugestiert. 418 „I’m a Teapot“ (ja, diesen Statuscode gibt es wirklich) zeigt ein Katze, die aus einer Kaffeekanne schaut. 429 „Too many requests“ ist natürlich ein Bild mit vielen Katzen und 502 „Bad Gateway“ zeigt eine Katze, die sich auf einen stachligen Kaktus „gerettet“ hat.

Wer macht so etwas?

Bei Flickr zeigt der Fotostream von GirlieMac aus San Francisco die HTTP Status Cats und auch eine eigene Webseite.

Die 48 Fotos sind definitiv einen Blick wert und laden eigentlich zum Nachmachen ein. Vielleicht gibt es ähnliches bereits im Netz. Wer hierzu einen Linktipp hat, kann diesen gern in den Kommentaren hinterlassen.